Betreuung

Betreuungsangebot 

Schule an der Mümling
 
 Schule an der Mümling
 
 
Unsere Öffnungszeiten in der Schulzeit sind von 07:00 – 9:00 Uhr und von 11:00 – 16:30 Uhr und in den Ferien von 07:00 – 14:00 Uhr. In den Sommerferien ist das Betreuungsangebot drei Wochen geschlossen. 
 
Der Einrichtung stehen drei Räume zur Verfügung. Ein Raum dient als Ess- und Hausaufgabenraum, den zweiten nutzen wir zum Spielen. Unseren neuen Raum nutzen wir zum Gestalten und zur intensiven Kleingruppenarbeit.
 
Ess- und Hausaufgabenzimmer:
 
In diesem Raum befindet sich unser Eingangsbereich. Gemütliche Tischgruppen laden zum Austausch beim Mittagessen ein.
Ab halb zwei nutzten wir die Tischgruppen zum Hausaufgaben erledigen.
Unser Eingangsbereich liegt am hinteren Pausenhof der Grundschule, so können die Kinder jederzeit nach draußen um zu spielen und zu toben. Unsere Spielgeräte wie Roller, Pedalo, Straßenkreide, Springseile, Gummitwist, Schaufeln und Ballspiele befinden sich in greifbarer Nähe.
Im Außenbereich befinden sich viele Bäume und Büsche, die  zum Klettern und verstecken einladen. Eine Kiesgrube, die zum Graben genutzt wird. Zum Picknicken eignet sich die „Ruhe-Ecke“, die die Kinder vom Schülerrat mit entworfen haben.
 
Spielzimmer:
 
Hier befinden sich eine Bauecke, Leseecke,  zwei Tische für Brettspiele und eine Tafel mit einem Tisch, der sich für Rollenspiele eignet (z.B.: „Schule spielen“).
In der Bauecke befinden sich verschieden Konstruktionsmaterialen, sie regen die Fantasie der Kinder an. Unsere Bauecke ist ein sehr beliebter Ort. Auch nutzen wir sie, um uns zu treffen und gemeinsam Geburtstag zu feiern oder um verschiedene Ereignisse in der Großgruppe zu besprechen.
 
Die Leseecke ist ein gemütlicher Ort mit vielen Büchern, einem CD-Player und selbstgestalteten Musikinstrumenten. Die Kinder sollen hier die Möglichkeit bekommen einen Ort des Rückzugs vorzufinden. Sie können sich gegenseitig etwas vorlesen oder Musik hören. Selbstgestaltete Musikinstrumente laden die Kinder zum Experimentieren ein.
 
Unser Tisch an der Tafel wird gerne für Kleingruppenangebote genutzt oder für Gestaltungsangebote. Die Kinder nutzten ihn gerne für Rollenspiele und beziehen hier die  Tafel mit ein. So entstehen Spiele wie „Schule“ und jeder darf einmal der/ die Lehrer/in sein. Sie spielen ihre Erfahrung während des Unterrichts nach oder übernehmen die Rolle von beliebten / unbeliebten Lehrern.
In diesem Raum befindet sich noch ein Spieltisch für verschieden Brettspiele und Puzzel. Jeden Morgen und  Nachmittag befinden sich viele Kinder in Interaktion miteinander.
 
Ab Schulende können wir den großen Flur der Grundschule für Bewegungsspiele nutzen.  Hier besteht die Möglichkeit mit dem Schwungtuch zu spielen oder sich mit den Anti-Aggressions-Schlägern einmal richtig auszutoben. Unsere beliebte Tischtennisplatte findet hier ihren Platz.
 
Gestaltungszimmer:
 
Hier finden die Kinder verschieden Materialen, Scheren, Klebstoff, Bund- und Filsstifte sowie Wasserfarbe vor. Alle Materialen sind frei zugänglich und dürfen jederzeit im Freispiel genutzt werden. So sollen die Kinder lernen ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Sie sollen lernen das Material selbstständig zu benutzten und aufzuräumen; Wertschätzung für andere Kinder und ihre gestalteten Objekte zu entwickeln. 
 
Zur pädagogischen Arbeit:
 
Dem Team ist es sehr wichtig, dass ihr Kind sich bei uns wohlfühlt. Wir möchten Begleiter auf dem Weg zur Selbstständigkeit sein und den Kindern Eigenverantwortung und Wertschätzung für andere erleben lassen. Nur durch das gemeinsame Erleben können wir voneinander lernen und eine Gemeinschaft werden. Jedes Kind soll sich angenommen  und geborgen fühlen. Jeder einzelne in der Gruppe ist uns wichtig und wir wollen jeden einzelnen verstehen können in seinem Handeln.
 
Wir orientieren uns am Situationsansatz:
 
1.    Kinder haben Rechte und sind Akteure ihrer Entwicklung.
2.    Unsere pädagogische Arbeit geht aus von den Lebenssituationen der Kinder und ihrer Familien.
3.    Was im Leben von Kindern wichtig ist, wird im Gespräch herausgefunden.
4.    Unsere pädagogischen Ziele sind Selbstbestimmung, Solidarität und Kompetenz. Sie orientieren sich an den demokratischen Grundwerten.
5.    Wir arbeiten altersübergreifend und interkulturell. 
6.    Die Kinder gestalten ihre Situation in der Einrichtung.
7.    Der Sinn von Werten und Normen erschließt sich den Kindern vor allem im täglichen Zusammenleben.
8.    Die Kinder lernen in realen Lebenssituationen, in einem anregungsreichen Umfeld innerhalb und außerhalb der Einrichtung.
9.    Die Kinder lernen voneinander.
10.    Die Erzieherin ist ein Begleiter.
11.    Die pädagogische Arbeit beruht auf einer offenen Planung.
12.    Eltern und andere Erwachsen sind eingeladen sich aktiv zu beteiligen.
 
 Mit gemeinsamen Projekten versuchen wir ein Gruppengefühl aufzubauen. Jeder soll Lust auf das gemeinsame Entwickeln von Ideen bekommen. In den Ferienzeiten (Osterferien, Herbstferien, Weihnachtsferien und 3 Wochen in den Sommerferien) gehen wir intensiver auf die Projekte ein. Hier entstanden in den letzten Ferien Sägearbeiten und Musikinstrumente.  Diese wertvolle Zeit können wir mit den Kindern aktiv nutzen. Auch ein Besuch im Freibad (Sommerferien) gehört zu diesen Aktionen, es stärkt die Gruppe und macht vor allem jedem Spaß. Als besonderes Angebot für unsere älteren Kinder (3. und 4. Schuljahr) fand in diesem Jahr eine Lesenacht statt.
 
Während der regulären Schulzeit finden kleinere Projekte statt. Hier orientieren wir uns an den Jahreszeiten und den Festen wie Weihnachten, Ostern, Halloween usw.
 
Tagesablauf von Montag bis Freitag:
 
1.    07:00 Uhr öffnet die Einrichtung
2.    Die Kinder gehen zu unterschiedlichen Zeiten in ihren Unterricht.
3.    Ab 11:00 Uhr kommen die Kinder wieder aus dem Unterricht.
4.    Mittagessen ab 12:00 – 13:00 Uhr
5.    Freispiel bis 13:30 Uhr
6.    Hausaufgabenzeit von 13:30-15:00 Uhr 
7.    Ein kleiner Imbiss „Schmauserpause“ ab ca. 15:15 Uhr 
8.    Freispiel bis 16:25 Uhr
9.    16:30 Uhr die Einrichtung schließt
 
Hausaufgabenzeit:
 
Die Kinder setzen sich während der Hausaufgabenzeit an die verschieden Tischgruppen des Hausaufgabenraums. Wir benutzen noch einen zweiten Klassenraum der Grundschule mit, wenn  viele Kinder anwesend sind. Jedes Kind erhält individuelle Hilfe um seine Aufgaben zu erledigen. Uns ist es sehr wichtig, dass wir die Kinder auf ihre Selbstständigkeit vorbereiten, da die meisten ab dem 5. Schuljahr zu Hause ihre Sachen alleine erledigen müssen. 
Einzelförderung findet in der freien Zeit statt. So können die Kinder im Lesen, Schreiben und Rechnen auf spielerische Art gefördert werden. 
 
          
 
          
 
   
 
 
 
Die Anmeldungen für das Betreuungsangebot richten Sie bitte an die Gemeinde Höchst .
Auskunft erteilen Ihnen gerne die Betreuungspersonen/Angestellten im Betreuungsangebot.
Sie sind zu den Betreuungszeiten für Sie ereichbar. Telefonisch sind sie unter der Nummer 06163 - 82681 erreichbar.
Folgende Personen arbeiten hier:
 
Frau Stefanie Hallstein, Frau Nadja Reeg, Frau Petra Jirowetz, Frau Isabella Nowak.
Joomla templates by a4joomla